24-Stunden-Jugendübung

Am 27. und 28.12.2018 trafen sich die Jugendlichen der FF-Eibiswald zur jährlichen 24-Stunden-Jugendübung.

Treffpunkt der jungen Florianis war um 08:00 Uhr beim Feuerwehrhaus, um anschließend das Quartier bei Malermeister Manfred Gigerl in Eibiswald zu beziehen.

Gegen 09:00 Uhr starteten die Betreuer mit dem theoretischen Teil im FW-Haus, welcher auf 3 Stationen aufgeteilt war.

1 Station - Technischer Einsatz: Hier erlernten die Jugendlichen die richtige Handhabung mit dem hydraulischen Rettungsgerät, damit sie bei der Einsatzübung um 21:00 Uhr die angeforderten Aufgaben selbständig lösen konnten.

2 Station - Branddienst: Bei dieser Station wurde den Florianis erläutert, wie sie eine Löschleitung bauen, Lagezettel ausfüllen, Einsatzsofortmeldungen abgeben sowie die richtige Führung des Hohlstrahlrohres. Diese Station war folglich wichtig, um das geplante Einsatzszenario "Holzstapelbrand" selbstständig abzuarbeiten.

3 Station - Erste Hilfe: Das Thema "Sanitätshilfe" ist ein sehr umfangreiches. Daher wurden den jungen Florianis vorerst lediglich die grundlegenden Basics in der Ersten Hilfe näher gebracht. Das Erlernte konnten sie im anschließenden Einsatzszenario "Technischer Einsatz mit eingeklemmter Person" gleich üben und anwenden.

Die Feuerwehr Eibiswald bedankt sich herzlichst bei der Firma Manfred Gigerl für die zur Verfügungstellung seiner räumlichen Gegebenheiten, aber auch bei der Feuerwehrjugend für die zahlreiche Teilnahme. Dank und ein großes Lob gehen an die Betreuer, welche sich die Zeit genommen haben, um die Übung zu organisieren und vorzubereiten.