Katastrophenhilfsdienst-Übung in Voitsberg

Am 13. April 2013 rückten mehrere Züge des Katastrophenhilfsdienstes* des Feuerwehrbereichs Deutschlandsberg zu einer großangelegten Übung im Raum Voitsberg aus.

Treffpunkt für den technischen Zug – bei dem die Freiwillige Feuerwehr Eibiswald mit dem SchwerenRüstFahrzeug (SRF)  dabei war – sowie für den Löschzug war um 9:30 Uhr beim Rüsthaus in Stainz. Im Bereitstellungsraum erfolgte die erste Lageeinweisung durch die Zugskommandanten und um 10:45 Uhr kam der Befehl zum Abrücken nach Voitsberg.

Im Bereich des Rüsthauses in Voitsberg erhielten alle Beteiligten dann die Übungsbefehle für die einzelnen Schadenslagen.

Die Aufgabe der Eibiswalder Feuerwehrmänner bestand darin, im sogenannten Tregistbach eine Ölsperre zu errichten, da ein abgestellter Tanklastzuganhänger mit Dieselkraftstoff (UN 1203) abzurutschen bzw. abzustürzen drohte.

Nach erfolgreich verrichteter Arbeit, wurden unsererseits noch die Kameraden der FF Wies und der FF Preding bei den Aufräumarbeiten unterstützt, welche etwa 500m entfernt von unserem Einsatzort im Tregistbach positioniert waren.

Abschließend fand im Rüsthaus der Stadtfeuerwehr Voitsberg noch eine Übungsnachbesprechung mit den Übungsverantwortlichen der Bereiche Voitsberg und Deutschlandsberg statt.

Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Eibiswald standen im Einsatz:
OBI Andreas Gollien, LM Martin Gollien, LM Patrick Zweidick und das SRF


Bilder: (OLM Martin Garber, FF Wies)
* KHD = Katastrophenhilfsdienst